Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Kurzzeit- und Verhinderungspflege

  • Kurzzeitpflege
    Die vorübergehende Unterbringung im Pflegebereich kann zum Beispiel nötig werden, wenn
    • im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt die Wohnung umgebaut werden muss, um den Bedürfnissen des zu Pflegenden entgegenzukommen;
    • die Pflegeperson plötzlich ausfällt und keine Ersatzpflege zur Verfügung steht;
    • sich die Pflegebedürftigkeit vorübergehend erheblich verschlimmert.
    • Die Pflegekasse zahlt für die pflegerische Versorgung, die medizinische Behandlungspflege und die soziale Betreuung.
  • Verhinderungspflege
    • Ist die betreuende Pflegeperson krank oder nimmt sich Urlaub, kann der Pflegebedürftige bis zu vier Wochen im Jahr eine Ersatz- oder Verhinderungspflege erhalten. Allerdings kann eine Pflegevertretung erst beansprucht werden, wenn der Pflegebedürftige zuvor sechs Monate in der häuslichen Umgebung gepflegt worden ist.
    • Die Leistungen unseres Angebotes „Kurzzeit- und Verhinderungspflege“ sind mit denen der „Stationären Pflege“ vergleichbar.
  • Berechnung Eigenanteil Kurz- und Verhinderungspflege
    • Die Pflegekassen übernehmen bis zu (max. 28 Tage im Jahr) 1.550 € pro Kalenderjahr
    • Wir stellen dem Pflegebedürftigen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung und Investitionskosten in Höhe von 43,72€ pro Tag (Stand März 2013) in Rechnung.


Kontakt

Johanneshaus Nierstein gemeinnützige GmbH
Gutenbergstraße 13
55283 Nierstein/Rhein
Telefon: 06133 960-0
E-Mail: info@johanneshaus-nierstein.de

anrufen 06133 9600

Schreiben Sie uns

Hausszeitung